Die schönsten Weihnachtsmärkte Erzgebirge Reise & Freizeit

Der Zauber der Erzgebirgsweihnacht

Foto: TVE / ©360gradteam

Im Erzgebirge ist Weihnachten ein Teil der Seele. Mit ganzen Herzen gefühlt und mit Leidenschaft gelebt. Mit Beginn der Adventszeit erstrahlt hier in jedem Fenster ein Licht. Dann verwandelt sich das Erzgebirge wieder in ein Weihnachts-Wunderland.

Neue Wichtelstadt Annaberg Buchholz. In 24 entzückenden Stuben entdecken Groß und Klein nicht nicht nur zahlreiche traditionsreiche Handwerke, sondern auch Typisches aus Annaberg-Buchholz.
Foto: Stadt Annaberg_Buchholz_Dirk Rückschloss

Ihren Ursprung hat die Sehnsucht nach dem Licht im Bergbau. In den dunklen Wintermonaten sahen die Bergleute nur selten die Sonne. Umso mehr sehnten sie sich nach dem warmen Schein der Kerzen, wenn sie nach getaner Arbeit wieder nach Hause kehrten. Sie stellten ein Licht ins Fenster, später dann einen Schwibbogen – ein Symbol aus der jahrhundertealten Bergbaugeschichte.


Stolz stehen dann auch Bergmann und Engel in den Fenstern, auf den Tischen drehen sich die Pyramiden und die Räuchermännchen sorgen für den weihnachtlichen Duft.

Schneeberg / Foto: TVE / ©UweMeinhold
Marienberger Weihnachtsmarkt / Foto: TVE / ©360gradteam
Seiffen / Foto: TVE / ©UweMeinhold

Die über 850-jährige Bergbaugeschichte hat ihre Spuren selbst in der erzgebirgischen Holzkunst hinterlassen. Mit viel handwerklichen Geschick wird im Erzgebirge immer noch geschnitzt und gedrechselt. Wie aus einem unscheinbaren Stück Holz etwa ein staatlicher Nussknacker entsteht, davon kann man sich in einer der zahlreichen Schauwerkstätten in Seiffen, Grünhainichen oder Olbernhau selbst ein Bild machen.
Bergmann und Engel, Räuchermännchen und Nussknacker und viele andere Dinge der erzgebirgischen Adventszeit gibt es auf den zahlreichen Weihnachtsmärkten der Region. Wohl nirgendwo sind die Weihnachtsmärkte so schön wie im Erzgebirge. Ob Schneeberg oder Annaberg-Buchholz, Freiberg oder Schwarzenberg – jeder Markt im Erzgebirge ist eine Welt für sich.

Gornsdorfer Pyramide: Die Gornsdorfer sind stolz auf die 18 traditionell geschnitzten Figuren, die auf drei Etagen der Pyramide seit 1990 ihre Runden drehen. Es ist die Arbeit von 26 Schnitzern, die akribisch bis in`s Detail gearbeitet haben.
Foto: Greifensteinregion / ©Patrick Eichler
Foto: TVE / ©Wendt und Kühn

Glück Auf im Weihnachtsland Erzgebirge!
Höhepunkt der Weihnachtszeit sind die zahlreichen Bergparaden. Wenn Hunderte stolze Bergleute im feierlichen Habit durch die Straßen ziehen, sind acht Jahrhunderte Bergbaugeschichte zum Greifen nah. Bei Mettenschichten und Hutzenabenden wird es dann wieder gemütlich. Sie sind bis heute Teil der erzgebirgischen Traditionen, die die Erzgebirger mit ihren Gästen gemeinsam feiern. Bei Neunerlei und Stollen wird altes Brauchtum lebendig und bei manchem Gastgeber mit einem frischen Augenzwinkern neu interpretiert.

Tourismusverband Erzgebirge e.V.
Service – & Buchungsstelle
Tel.: +49 (0) 3733 188 000
www.erzgebirge-tourismus.de